Telebörse   n-tv
   C. Consors       Infos
    Finanzen      Google
 hotmail.com      web.de
    epost.de   jpg in pdf
      PayPal       EBAY
Wetter    PAYBACK
Miles&More  Kreditkarte 
  Meilenopt..  First-Class
    AB LBB  GoogleMap
    Öl WTI      Kursk
     Sputnik         RT
    Forex.ru   yandex.ru
W. Putin Oliver Stone
Google Translate

      Rechtschreibprüfung

nonline umwandeln
Ronald Mc Donald
Kinderherzzentrum Kiel
   MeinCosmosDirekt
Fax versenden
    Rechner      Kabel D
       1 & 1  Annika

Ich wünschte mir, deutsche Politiker würden sich dieses Video in Erinnerung rufen und ernsthaft mit dem Versuch beginnen, Russland, Präsident Wladimir Putin und die russische Seele zu verstehen!

Haben die Deutschen mit ihren Verbündeten unter Hitlers Führung im 2. Weltkrieg nicht schon genug Leid über Russland gebracht, waren mehr als 27 Millionen tote russische Soldaten, Männer, Frauen und Kinder nicht genug?

Ich bin 1958 in Deutschland geboren und in den Zeiten des kalten Kriegs zwischen dem Ostblock, unter der Führung der Sowjetunion und den, von den Vereinigten Staaten dominierten Westmächten, aufgewachsen. Immer in der Angst, vor der angeblichen Bedrohung hinter dem Eisernen Vorhang, die uns schon als Kinder so suggeriert wurde.

Glücklicherweise ist keiner meiner Vorfahren und Verwandten im 1. oder 2. Weltkrieg ums Leben gekommen. Mein Vater ist mit mehr als 10 Geschwistern aufgewachsen und alle haben den Krieg überstanden. Ich habe als Kind oft am Abend gebetet, dass der eiserne Vorhang fällt und die Menschen in Ost und West in Frieden zusammenleben.

Ich hätte in dieser Zeit kaum zu hoffen gewagt, dass die Mauer, die 3 Jahre nach meiner Geburt aufgebaut wurde, am 9. November 1989 nach überwiegend friedlichen Revolutionen in Osteuropa und vor allem, durch die Politik "der Offenheit und des Umbaus" von Russlands Michail Gorbatschow dem späteren Präsident der Sowjetunion, zum Einsturz gebracht wird.

Wollen wir das bis heute Erreichte jetzt wieder so unüberlegt aufs Spiel setzen, in dem wir uns wie schon so oft, durch die USA in einen Politischen Machtkampf über die Weltherrschaft und die Ressourcen verwickeln lassen. Wollen wir uns wirklich gegen unsere russischen Freunde stellen? Sind wir nicht langsam erwachsen genug, auch ohne die ewige Einmischung der USA, unsere Probleme mit unseren Freunden in Europa und in Russland gemeinsam zu lösen. Wir wollen ein einheitliches und friedliches Europa und zu diesem Europa gehört natürlich auch Russland, die Krim und die Ukraine!

Sind wir es Russland nicht langsam schuldig, die aktuelle Krise in der Ukraine und auf der Krim, auch mal aus ihrer Perspektive zu sehen. Der Westen und die USA haben Russland, als Voraussetzung für eine Deutsche Wiedervereinigung, das Versprechen gegeben, dass es zu keiner Nato Ostererweiterung kommen wird. Dieses Versprechen wurde bis heute, sehr zur Freude der ehemaligen amerikanischen Busch Regierung, mehrfach gebrochen. Wie würden wir uns fühlen, wenn der vermeintliche Feind aus früheren Zeiten bis an unsere Heimatgrenze vorrückt. Wie würde Amerika reagieren, wenn sie die gleiche Situation vor ihrer eigenen Haustüre erleben würden?

Es ist natürlich immer leicht Kriege in anderen Teilen der Welt zu führen, die weit weg von zu Hause liegen. Meist unter einem Vorwand, oft, auch ohne ein Mandat der Weltgemeinschaft. Vor allem aber, wenn man noch nie die Grausamkeit eines Krieges im eigenen Land erlebt hat. Die Toten Kinder, Frauen, Männer, Alte und Junge aber auch die Soldaten, die in einen Krieg geschickt werden, den die meisten von ihnen überhaupt nicht wollen.

Das alles nur, weil die Reichen immer noch reicher und die Mächtigen noch mächtiger werden wollen, denn in Wirklichkeit geht es doch wie immer nur um Macht, Geld und Ressourcen. Wir sollten uns mal langsam Fragen, ob unsere Regierungen und Politiker eigentlich noch unsere Interessen vertreten, die des Volkes, oder nur noch die Interessen der Waffen und Rüstungslobby, der Banken, der Reichen und der Mächtigen.

 

Wie schön wäre es doch, wenn diese Kriegstreiber immer an der Spitze des Angriffs stehen müssten, als sich in sicherer Entfernung vom Geschehen zu verstecken! Das wäre nämlich die einzige Lösung für die Menschheit, damit wir in Frieden ohne Kriege miteinander Leben können!

 

Vielleicht
ist es aber auch Zeit, dass wir uns durch einen Atomkrieg selbst vernichten, um wenigstens der Natur eine Chance zum Überleben zu geben. Bevor wir erst die Natur mit unserer Gier und Raubbau vernichten und zum Schluss uns damit selbst.

Vielleicht sollten alle mal etwas darüber nachdenken.

In der Hoffnung auf eine Welt in Frieden, ohne Kriege, Armut, Hunger und Leid!

Oberstleutnant a.D. Jochen Schulz sendet offenen Brief an Präsident Wladimir Putin, die Deutschen stehen zu Russland, eklatante Wortbrüche und Instrumentalisierung der ukrainischen Bevölkerung zum eigenen Zwecke durch die USA!

Endlich sagt mal ein US Politker die Wahrheit über die Machenschaften der USA und Europas in der Ukraine und den Krisengebieten der Welt. Ronald Paul war immerhin ein Bewerber um die republikanische Kandidatur für die US Präsidentschaftswahl 2008 und 2012!  RT  RIA NOVOSTI


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Peters

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.